170322_109_dev_full

Musik wirkt als Medium und Motor für einen fantasievollen und lebendigen Schulentwicklungsprozess, der eine inklusive Lernkultur und individuelle Förderung ermöglicht. Darum ist die Erika-Mann-Grundschule seit dem Schuljahr 2014/15 eine zertifizierte Musikalische Grundschule.

Das bedeutet, dass Musik nicht nur als eigenes Fach unterrichtet wird, sondern dass musikalische Elemente nach und nach in zahlreiche Fächer Einzug halten und dort als kreative Kompetenzen pädagogisch wirksam werden. So stärken sie die soziale Interaktion, ermöglichen jedem Kind die Teilnahme, fördern die Körperwahrnehmung und soziale Fähigkeiten, unterstützen die Begriffsbildung, und vieles mehr. Das Konzept der musikalischen Grundschule unterstützt so nicht nur die musische und die soziale Bildung der Kinder, sondern trägt auch systemisch zu Stärkung der kognitiven Fähigkeiten bei.

Klavier als Geschenk

Die Carl-Bechstein-Stiftung unterstützt die musikalischen Aktivitäten an der Erika-Mann-Grundschule durch ein Klavier für die Aula und das halbjährliche Stimmen des Instruments. Nach mehreren Jahren als Dauerleihgabe hat die Stiftung das Klavier der Schule geschenkt!

Musikalische und andere Aufführungen tragen das alljährliche Haus- und Wandelkonzert, das sich als Termin im März etabliert hat. Klassen, AGs und andere Gruppen tragen an unterschiedlichen Stellen im Schulgebäude ihre Künste vor und begleiten so die Eröffnung der neuen Schulhaus-Galerie, mit der neu geschaffene Kunstwerke der Kinder im ganzen Schulhaus ausgestellt werden – in Vitrinen, an den Wänden oder an besonderen Präsentations-Orten.