schulordnung_header

Die Lernberatungsgespräche für alle Kinder der Schule finden zum Ende jedes Schulhalbjahrs statt, also jeweils im Januar und kurz vor den Sommerferien.

Es sind Gespräche zwischen den Lehrer_innen, dem Kind und seinen Eltern. Das Kind steht im Mittelpunkt: Wie es lernt und wie es sich verhält, was ihm leicht fällt und was ihm schwerer fällt. Zur Vorbereitung füllen Kind und Eltern in den Tagen davor zunächst selbst einen Bogen mit den Fragen und Themen des Lernberatungsgesprächs aus: Wie beurteile ich mich selbst, welche Selbsteinschätzung habe ich? Die Lehrerinnen und Lehrer setzen diese Selbsteinschätzung dann zu ihrer Wahrnehmung in Beziehung. So dient die Lernberatung nicht nur der Beratung über die Lernfortschritte sondern ist zugleich selbst ein Weg, um die eigene Selbsteinschätzung entwickeln zu lernen.

Diese 15- bis 20-minütigen Gespräche bringen die Menschen zusammen, die für das Lernen des Kindes die größte Bedeutung haben: das Kind selbst, seine Eltern und seine Lehrer_innen.